Laser-Behandlung


Schmerzarm und blutungsfrei

Laser: Gebündeltes Licht für therapeutische Zwecke
Laser: Gebündeltes Licht für therapeutische Zwecke

Was sind Dental-Laser?

Laser sind Geräte, die mit gebündeltem Licht in bestimmten Wellenlängen arbeiten. Mit ihnen können viele Eingriffe im Mund wesentlich schneller, schonender und wirksamer als früher durchgeführt werden.

 

Wir arbeiten in unserer Praxis mit einem sog. Weichgewebe- Laser. Er kann für schonendere, schmerzarme und blutungsfreie Operationen eingesetzt werden, aber auch für andere Behandlungen wie z.B. gegen Herpes und Aphthen.

 


Mit diesen Lasern können auch empfindliche Zähne behandelt oder dunkle Zähne schneller aufgehellt werden.

Warum sind Laser-Behandlungen so schonend?

Laser arbeiten mit Licht. Dabei kommt es nur zu einer leichten Erwärmung des Gewebes, das höchstens ein leichtes Kribbeln verursacht. Die Wirkung des Laserlichts im Gewebe ist wesentlich schonender als z.B. ein Schnitt mit dem Skalpell. Wenn man damit schneidet, blutet das Gewebe stark.

Das Laserlicht verschließt die Blutgefäße sofort. Dadurch kann der Zahnarzt blutungsfrei operieren. Wegen der schonenden Operationstechnik und  Blutungsfreiheit mit Lasern sind die Nachbeschwerden wesentlich geringer und die Wundheilung schneller und besser.


In welchen Fällen wird eine Laser-Behandlung durchgeführt?

Gegen Aphthen und Lippen-Herpes

Aphthen sind kleine Schädigungen der Mundschleimhaut. Wer sie einmal hat, bekommt sie meistens immer wieder. Sie treten an verschiedenen Stellen im Mund auf und bleiben in der Regel eine Woche lang. Besonders schmerzhaft sind Aphthen, wenn Speisen oder Getränke die geschädigte Schleimhaut berühren.

 

Ähnlich ist es beim sog. Herpes labialis (Lippenherpes). Wer diese Lippenbläschen einmal hat, bekommt sie immer wieder: Bei Stress, bei starker Sonneneinstrahlung, nach einem Zahnarztbesuch usw. Diese Bläschen sind unangenehm und wirken vom Aussehen her ziemlich störend.

 

Bisher gab es keine wirklich hilfreiche Therapie gegen Aphthen und Herpes. Mit Laser können sie innerhalb von ein bis zwei Tagen zum Abklingen gebracht werden.

Bei Parodontose-Behandlungen

Bei einer Parodontose ist das sog. Zahnbett entzündet. Bakterien verursachen die Bildung von Zahnfleischtaschen und Knochenrückgang. Langfristig kann das zur Lockerung und zum Verlust von Zähnen führen. Deshalb werden in schweren Fällen oft Antibiotika verordnet, um die Bakterien zu bekämpfen.

 

Das Problem ist, dass Antibiotika immer nur gegen bestimmte Bakterienarten wirken und nicht alle schädlichen Keime in den Zahnfleischtaschen abtöten. Außerdem können sie zu Allergien und anderen unerwünschten Nebenwirkungen (z.B. Darmprobleme) führen. Antibiotikatherapien sollten möglichst vermieden werden, um die Ausbildung von Resistenzen bei Bakterien zu vermeiden.

 

Mit Laserlicht kann entzündetes Gewebe schonend und ohne Nebenwirkungen behandelt werden.


Karies-Behandlung

Wenn Zähne tiefe Löcher haben, ist der Zahnnerv durch Karies-Bakterien gefährdet. Er kann sich entzünden, heftig schmerzen oder sogar absterben.

  

Nach der Entfernung des weichen kariösen Materials werden die übrig gebliebenen Bakterien mit dem Laserlicht abgetötet und dann erst wird der Zahn wieder gefüllt. Dadurch steigen die Chancen, dass der Zahnnerv ruhig bleibt und sich wieder erholt.

Wurzelbehandlung

Wenn Zahnnerven abgestorben sind, besiedeln Bakterien das Innere des Zahnes. Sie können dazu führen, dass es trotz einer sorgfältigen Wurzelfüllung zu Entzündungen um die Zahnwurzel herum kommt.

  

Mit einem Laser können die Bakterien im Inneren des Zahnes abgetötet werden. Das erhöht die Erfolgswahrscheinlichkeit bei einer Wurzelkanal-Behandlung erheblich.

Zahnfleisch-Operationen

Klassische Operationen mit dem Skalpell sind schmerzhaft, führen zu starken Blutungen, können Nachbeschwerden und einen Rückgang des Zahnfleisches zur Folge haben.

 

Laser-Operationen sind nicht oder nur wenig schmerzhaft. Es blutet nicht, die Wunden verheilen schneller und das Zahnfleisch geht nicht zurück. Mit Laser können Wunden beruhigt und schneller zur Ausheilung gebracht werden.


Desensibilisierung empfindlicher Zähne

Jeder Zehnte leidet an überempfindlichen Zähnen. Wenn schon der kleinste Kontakt mit Heißem oder Kaltem, Süßem oder Saurem unangenehme Schmerzen bereitet, kann das viele Ursachen haben. 

 

Bevor der Laser hier zum Einsatz kommen kann, muss zuerst Karies oder eine defekte Füllung ausgeschlossen werden. Eventuell ist das Zahnfleisch durch eine Parodontitis zurückgegangen. Dann liegen Zahnhälse frei und sind empfindlich. 

Wie funktioniert es?

 

Der Laser weicht das Zahnbein auf und die winzigen Dentinkanälchen im Zahnhals werden innerhalb weniger Sekunden zugeschmolzen.

 

Die Behandlung muss der Patient in der Regel aus eigener Tasche bezahlen.



Mehr Information zum Herunterladen

Download
Patienteninformation LASER-BEHANDLUNG
Kostenloser PDF-Download. Einfach herunterladen und lesen!
laser-behandlung-zahnarzt-berlin-mitte.p
Adobe Acrobat Dokument 804.3 KB

Persönliche Beratung

Wollen Sie wissen, ob eine Laser-Behandlung auch bei Ihnen angewandt werden kann? Dann lassen Sie sich beraten.

Rufen Sie an: 030 2085181